Dialog in der Bildung von der Kindheit bis ins Alter



Gestern präsentierten Sandra Langer und Lisa David bei der Veranstaltung 'Dialog in der Bildung von der Kindheit bis ins Alter - ein Dialog zwischen kommunalem Bildungsmanagement und Wissenschaft'. Wir danken für die tolle Organisation und die interessanten Beiträge der Referent:innen und Teilnehmenden.


Den 6,2 Millionen gering literalisierten Erwachsenen in Deutschland droht durch den vermehrten Einsatz digitaler Medien in Beruf und Alltag verstärkt die Gefahr des gesellschaftlichen Teilhabeausschlusses. Gleichzeitig bergen digitale Technologien große Potenziale für diese Zielgruppe. An Bedeutung gewinnen Ideen und Konzepte, die es Bildungsinstitutionen, Akteuren der Alphabetisierung und Grundbildung sowie den gering Literalisierten selbst ermöglichen, digitale Medien erfolgreich zu nutzen. Als theoretische Grundlage bietet sich hierfür das Modell des Digital Inclusion Pathway nach Stephen Reder an. Im Rahmen der Präsentation wurde dieses Modell mit empirischen Befunden verknüpft und es wurden Ideen für das kommunale Bildungsmanagement abgeleitet.